Logo Uni Augsburg

  WPO

 

I. General Information

Title

Gesetz über eine Berufsordnung der Wirtschaftsprüfer

Abbreviations WPO, WiPrO, Wirtschaftsprüferordnung
Status: In Effect
Adoption 07/24/1961
Promulgation 07/29/1961
Effective Date 11/01/1961
Description

Fortentwicklung des Berufsrechts der Wirtschaftsprüfer

1. Berufsrecht

Das Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer und der vereidigten Buchprüfer ist im Wesentlichen in der  Wirtschaftsprüferordnung ( WPO) geregelt. Die  WPO regelt auch den Zugang zum Beruf sowie die Berufsausübung, also die Rechte und Pflichten, die mit der Ausübung des Berufs verbunden sind.

Als Voraussetzungen für die Berufsausübung sind unter anderem geregelt:

  • die Zulassung zur Prüfung und deren Voraussetzungen, die Prüfung selbst sowie Anrechnungsmöglichkeiten,
  • die Bestellung zum Wirtschaftsprüfer,
  • die Anforderungen an Wirtschaftsprüfungsgesellschaften,
  • das Berufsregister,
  • die Eignungsprüfung für EU-Abschlussprüfer und die Zulassung von Drittlandsprüfern.

Zu den Rechten und Pflichten der Wirtschaftsprüfer enthält die  WPO beispielweise Regelungen:

  • zu allgemeinen Berufspflichten wie Unabhängigkeit, Gewissenhaftigkeit, Verschwiegenheit und Eigenverantwortlichkeit,
  • zur Unvereinbarkeit mit bestimmten Tätigkeiten,
  • zur Notwendigkeit einer Berufshaftpflichtversicherung und
  • zur Schaffung und Dokumentation eines Qualitätssicherungssystems. 

Weitere rechtliche Vorgaben finden sich in Rechtsverordnungen wie etwa der Wirtschaftsprüferprüfungsverordnung (WiPrPrüfV) und in Satzungen der Wirtschaftsprüferkammer (WPK) wie beispielsweise der Berufssatzung.

2. Berufsaufsicht

Die Berufsaufsicht über die wirtschaftsprüfenden Berufe ist seit Umsetzung der EU-Reform mit Wirkung vom 17. Juni 2016 zweigeteilt: Die Abschlussprüferaufsichtsstelle beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (APAS) hat die Berufsaufsicht über diejenigen Berufsangehörigen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die gesetzlich vorgeschriebene Abschlussprüfungen bei Unternehmen von öffentlichem Interesse nach § 319 a Absatz 1 Satz 1  HGB durchführen. Im Übrigen erfolgt die Berufsaufsicht durch die WPK.

Die WPK wurde 1961 zur Erfüllung der beruflichen Selbstverwaltungsaufgaben gebildet. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Mitglieder sind alle Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer sowie die entsprechenden Berufsgesellschaften. Diese finanzieren die WPK über Gebühren und Beiträge.

Die WPK ist gemäß § 4 Absatz 1 Satz 1  WPO zuständig für

  • die Berufsaufsicht unbeschadet der Bereiche, in denen die APAS die Berufsaufsicht über die Berufsangehörige und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften führt (§ 66a Absatz 6 Satz 1 Nummer 2 und 3  WPO),
  • die Qualitätskontrolle,
  • den Erlass von Berufsausübungsregelungen,
  • die Prüfung und die Eignungsprüfung,
  • die Bestellung, Anerkennung und den Widerruf der Registrierung und
  • die Beaufsichtigung der kontinuierlichen Fortbildung.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie führt die Rechtsaufsicht über die Wirtschaftsprüferkammer soweit diese nicht nach § 66 a Absatz 1 Satz 1  WPO von der APAS überwacht wird (§ 66 Absatz 1 Satz 1  WPO).

3. EU-Recht

Das deutsche Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer und der vereidigten Buchprüfer beruht teilweise auf europarechtlichen Vorgaben. Einschlägig ist hier die sogenannte Abschlussprüferrichtlinie, die in überarbeiteter Fassung zum 16. Juni 2014 in Kraft trat, sowie die EU-Verordnung zur Abschlussprüfung bei Unternehmen von öffentlichem Interesse ( (EU) Nr. 537/2014) (das sind z.B. Banken, Versicherungen und börsenorientierte Unternehmen).

Die neuen europäischen Vorgaben erforderten erhebliche Änderungen etwa in der  Wirtschaftsprüferordnung, dem  Handelsgesetzbuch und anderen Vorschriften. Auch die Architektur der Abschlussprüferaufsicht hat der europäische Gesetzgeber neu justiert: Die Aufsicht über Abschlussprüfer von Unternehmen von öffentlichem Interesse und die Letztverantwortung für die Abschlussprüferaufsicht müssen bei "einer zuständigen Behörde" liegen, die von Nichtberufsausübenden geleitet wird.

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: h​t​t​p​s​:​/​/​w​w​w​.​b​m​w​i​.​d​e​/​R​e​d​a​k​t​i​o​n​/​D​E​/​A​r​t​i​k​e​l​/​M​i​t​t​e​l​s​t​a​n​d​/​f​o​r​t​e​n​t​w​i​c​k​l​u​n​g​-​d​e​s​-​b​e​r​u​f​s​r​e​c​h​t​s​-​d​e​r​-​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​s​p​r​u​e​f​e​r​.​h​t​m​l​; Inhalt gekürzt)

 

II. Deutsches Recht

 

1. Versions

10/30/2017 (A)
11/08/2017 (P)

Gesetz über eine Berufsordnung der Wirtschaftsprüfer as amended by 10/30/2017
amended by   Gesetz zur Neuregelung des Schutzes von Geheimnissen bei der Mitwirkung Dritter an der Berufsausübung schweigepflichtiger Personen

Deutsch
(A) Adoption | (P) Promulgation
Ältere Textfassungen

 

III. European Basis

  2015/2366/EU
    11/25/2015 (A)
    12/23/2015 (P)
Directive on Payment Services II, PSD II ( Details) Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
Spacer
  2015/849/EU
    05/20/2015 (A)
    06/05/2015 (P)

Directive (EU) 2015/849 of the European Parliament and of the Council of 20 May 2015 on the prevention of the use of the financial system for the purposes of money laundering or terrorist financing, amending Regulation  (EU) No 648/2012 of the European Parliament and of the Council, and repealing Directive  2005/60/EC of the European Parliament and of the Council and Commission Directive  2006/70/EC

Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
Spacer
  (EU) No 537/2014
    04/16/2014 (A)
    05/27/2014 (P)

Regulation  (EU) No 537/2014 of the European Parliament and of the Council of 16 April 2014 on specific requirements regarding statutory audit of public-interest entities and repealing Commission Decision 2005/909/EC

Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
Spacer
  2014/56/EU
    04/16/2014 (A)
    05/27/2014 (P)

Directive  2014/56/EU of the European Parliament and of the Council of 16 April 2014 amending Directive  2006/43/EC on statutory audits of annual accounts and consolidated accounts

Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
Spacer
  2006/46/EC
    06/14/2006 (A)
    08/16/2006 (P)

Directive  2006/46/EC of the European Parliament and of the Council of 14 June 2006 amending Council Directives  78/660/EEC on the annual accounts of certain types of companies,  83/349/EEC on consolidated accounts,  86/635/EEC on the annual accounts and consolidated accounts of banks and other financial institutions and 91/674/EEC on the annual accounts and consolidated accounts of insurance undertakings

Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
Spacer
  2006/43/EC
    05/17/2006 (A)
    06/09/2006 (P)
Audit Directive ( Details) Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
Spacer
(A) Adoption | (P) Promulgation
Language:
Deutsch Deutsch
English Englisch
Francais Französisch
Chinese Chinesisch

Legende

Hyperlink int./ext. Verlinkung
Externer Link Externer Hyperlink
Status des Rechtsaktes
Aufgehoben Aufgehoben
Vorhaben Vorhaben
Inkraft Inkraft
Unbekannt Unbekannt
Dokumente
Deutsch Deutsche Fassung
Englisch Englische Fassung
Französisch Franz. Fassung
PDF-Datei Sonstige PDF-Datei
Dokument Sonstiges Dokument
Externer Link Externes Dokument

Overview

I. General Information
II. Deutsches Recht
1. Versions
III. European Basis

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden | Ablehnen