Logo Uni Augsburg

Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA)

Abkürzungen: FMSA

Die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) ist eine Einrichtung des Bundes mit Sitz in Frankfurt. Sie wurde im Oktober 2008 zur Bewältigung der Finanzmarktkrise gegründet. Zunächst verwaltete sie nur den Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin), der zur Stabilisierung und Sanierung von in Schieflage geratenen Kreditinstituten diente. Seit Anfang 2011 verwaltet sie auch den Restrukturierungsfonds und erhebt die Bankenabgabe. Das Bundesfinanzministerium beruft die drei Mitglieder des Leitungsausschusses der FMSA. Die FMSA übernahm ab Januar 2015 zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben die Funktion der nationalen Abwicklungsbehörde in Deutschland unter der europäischen Bankenabwicklungsrichtlinie ( 2014/59/EU).

 

(Quelle: h​t​t​p​:​/​/​w​w​w​.​b​u​n​d​e​s​b​a​n​k​.​d​e​/​R​e​d​a​k​t​i​o​n​/​D​E​/​G​l​o​s​s​a​r​e​i​n​t​r​a​e​g​e​/​B​/​b​u​n​d​e​s​a​n​s​t​a​l​t​_​f​i​n​a​n​z​m​a​r​k​t​s​t​a​b​i​l​i​s​i​e​r​u​n​g​.​h​t​m​l)

Sprache:
Deutsch Deutsch
English Englisch
Francais Französisch
Chinese Chinesisch

Legende

Hyperlink int./ext. Verlinkung
Externer Link Externer Hyperlink
Status des Rechtsaktes
Aufgehoben Aufgehoben
Vorhaben Vorhaben
Inkraft Inkraft
Unbekannt Unbekannt
Dokumente
Deutsch Deutsche Fassung
Englisch Englische Fassung
Französisch Franz. Fassung
PDF-Datei Sonstige PDF-Datei
Dokument Sonstiges Dokument
Externer Link Externes Dokument

Inhaltsübersicht


Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden | Ablehnen