Logo Uni Augsburg

Close Period

Close Periods sind Zeiträume, innerhalb derer der Handel mit bestimmten Finanzinstrumenten generell untersagt ist. Close Periods sind bei Emittenten und Wertpapierdienstleistungsunternehmen anzutreffen. Sie dienen zur Verhinderung von Insidergeschäften während bestimmter, risikobehafteter Zeiträume wie etwa einem Börsengang oder einer M&A-Transaktion.
 

Siehe: Deutsches Aktieninstitut, Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Fortentwicklung des Finanzplatzes Deutschland ( Viertes Finanzmarktförderungsgesetz), Februar 2002, abrufbar in der Datenbank auf der Seite des  4. FFG unter "Stellungnahmen", Seite 10.

Sprache:
Deutsch Deutsch
English Englisch
Francais Französisch
Chinese Chinesisch

Legende

Hyperlink int./ext. Verlinkung
Externer Link Externer Hyperlink
Status des Rechtsaktes
Aufgehoben Aufgehoben
Vorhaben Vorhaben
Inkraft Inkraft
Unbekannt Unbekannt
Dokumente
Deutsch Deutsche Fassung
Englisch Englische Fassung
Französisch Franz. Fassung
PDF-Datei Sonstige PDF-Datei
Dokument Sonstiges Dokument
Externer Link Externes Dokument

Inhaltsübersicht


Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden | Ablehnen