Logo Uni Augsburg
 

Richtlinie 2006/49/EG

 

I. Allgemeine Informationen

Titel

Richtlinie  2006/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2006 über die angemessene Eigenkapitalausstattung von Wertpapierfirmen und Kreditinstituten (Neufassung)

Abkürzungen CRD I, Kapitaladäquanzrichtlinie
Status: Aufgehoben
Beschreibung

Die Richtlinien  2006/48/EG und  2006/49/EG werden als  CRD I  zusammengefasst.

Da die Ziele dieser Richtlinie, nämlich die Festlegung der Kapitaladäquanzanforderungen für Wertpapierfirmen und Kreditinstitute sowie der Vorschriften für ihre Berechnung und ihre Beaufsichtigung auf Ebene der Mitgliedstaaten nicht ausreichend verwirklicht werden können und daher wegen des Umfangs und der Wirkungen der vorgeschlagenen Maßnahme besser auf Gemeinschaftsebene zu verwirklichen sind, kann die Gemeinschaft im Einklang mit dem in Artikel 5 des Vertrags festgelegten Subsidiaritätsprinzip tätig werden. Entsprechend dem in demselben Artikel genannten Grundsatz der Verhältnismäßigkeit geht diese Richtlinie nicht über das für die Erreichung ihrer Ziele erforderliche Maß hinaus.

Richtlinie 2006/49/EG
Amtl. Angabe ABl. EG Nr. L (Rechtsvorschriften), Ausgabe 177, Jahr 2006, S.201
Datum 14.06.2006
Verkündung 30.06.2006
Art Normaler Rechtsakt
Rechtsgrundlage Art. 47 Abs. 2 EG
Rechtsetzung Mitentscheidungsverfahren
Inhaltlicher Hintergrund Financial Services Action Plan - FSAP
Basel II
 

II. Textfassungen und Entstehungsgeschichte

 

1. Textfassungen

  2013/36/EU
    26.06.2013 (D)
    27.06.2013 (V)
CRD I, Kapitaladäquanzrichtlinie (Richtlinie 2006/49/EG) aufgehoben durch

Bankenrichtlinie, CRD IV ( Details)

  (EU) Nr. 575/2013
    26.06.2013 (D)
    26.06.2013 (V)
CRD I, Kapitaladäquanzrichtlinie (Richtlinie 2006/49/EG) aufgehoben durch

CRR, CRR Verordnung ( Details)

  2010/78/EU
    24.11.2010 (D)
    15.12.2010 (V)
CRD I, Kapitaladäquanzrichtlinie (Richtlinie 2006/49/EG) geändert durch

Befugnisse der Europäischen Aufsichtsbehörden, Omnibus I ( Details)

Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
Spacer
Ältere Textfassungen
(D) Datum | (V) Verkündung
 

2. Entstehungsgeschichte

29.08.2005 Stellungnahme des Europäischen Parlaments - 1. Lesung A6/2005/257/ Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
09.03.2005 Stellungnahme des Wirtschafts- und Sozialausschusses ABL C/2005/234/ 8 Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
14.07.2004 Kommissionsvorschlag KOM(2004) 486 endg. Englisch
Spacer
 

3. Auswirkungen

Aufhebung  Richtlinie 1993/6/EWG
 

III. Umsetzung in den Mitgliedstaaten

 

1. Umsetzung in Deutschland

17.11.2006 (B)
22.11.2006 (V)

 Gesetz zur Umsetzung der RiL 2006/49/EG des Europ. Parlaments und des Rates v. 14.6.2006 über die angemessene Eigenkapitalausstattung von Wertpapierfirmen und Kreditinstituten

Deutsch
14.12.2006 (B)
20.12.2006 (V)

 Einführung der Verordnung über die angemessene Eigenmittelausstattung von Instituten, Institutsgruppen und Finanzholding-Gruppen

Deutsch
26.10.2011 (B)
28.10.2011 (V)

 Zweite Verordnung zur weiteren Umsetzung der geänderten Bankenrichtlinie und der geänderten Kapitaladäquanzrichtlinie

Deutsch
(B) Beschluss | (V) Verkündung
Sprache:
Deutsch Deutsch
English Englisch
Francais Französisch
Chinese Chinesisch

Legende

Hyperlink int./ext. Verlinkung
Externer Link Externer Hyperlink
Status des Rechtsaktes
Aufgehoben Aufgehoben
Vorhaben Vorhaben
Inkraft Inkraft
Unbekannt Unbekannt
Dokumente
Deutsch Deutsche Fassung
Englisch Englische Fassung
Französisch Franz. Fassung
PDF-Datei Sonstige PDF-Datei
Dokument Sonstiges Dokument
Externer Link Externes Dokument

Inhaltsübersicht

I. Allgemeine Informationen
II. Textfassungen und Entstehungsgeschichte
1. Textfassungen
2. Entstehungsgeschichte
3. Auswirkungen
III. Umsetzung in den Mitgliedstaaten
1. Umsetzung in Deutschland

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden | Ablehnen