Logo Uni Augsburg
 

Entscheidung 2006/891/EG

 

I. Allgemeine Informationen

Titel

Entscheidung der Kommission  2006/891/EG vom 4. Dezember 2006 betreffend die Verwendung von im Rahmen der international anerkannten Rechnungslegungsstandards erstellten Informationen durch Drittstaatemittenten von Wertpapieren

Status: Aufgehoben
Beschreibung

Die EU hat in dieser Entscheidung und in der Verordnung  (EG) Nr. 1787/2006 festgelegt, dass Drittstaat-Emittenten bis zum 31.12.2008 unter bestimmten Bedingungen nicht zur Anpassung ihrer Abschlüsse verpflichtet sind. Dazu muss in der Finanzinformation erklärt werden, dass diese den IFRS entspricht oder gem. den kanadischen, japanischen oder US-amerikanischen GAAP erstellt worden ist oder gem. einer Drittstaat-GAAP erstellt worden ist, die bestimmte Anforderungen erfüllt.

Seit dem Erlass der Verordnung  (EG) Nr. 1606/2002 haben viele Länder die IFRS direkt in ihre nationalen Rechnungslegungsgrundsätze übernommen. Dies zeigt eindeutig, dass eines der Ziele dieser Verordnung, und zwar die Förderung der wachsenden Konvergenz der Rechnungslegungsstandards dahingehend, dass die IFRS international anerkannt und echte globale Standards sind, erfüllt wurde. Deshalb ist es zweckmäßig, dass Drittstaatemittenten von der Verpflichtung der Erstellung von Jahresabschlüssen und Halbjahresabschlüssen gemäß den IFRS — so wie in Artikel 4 und 5 der Richtlinie  2004/109/EG gefordert — ausgenommen werden sollten, wenn diese Abschlüsse gemäß den nationalen Rechnungslegungsgrundsätzen eines Drittstaats erstellt wurden oder wenn sie gemäß IAS 1 „Darstellung des Abschlusses“ eine ausdrückliche und uneingeschränkte Erklärung enthalten, der zufolge sie den IFRS genügen.

Entscheidung 2006/891/EG
Amtl. Angabe ABl. EG Nr. L (Rechtsvorschriften), Ausgabe 343, Jahr 2006, S.96
Datum 04.12.2006
Verkündung 08.12.2006
Art Lamfalussy-Durchführungsakt
Rahmenakt   Richtlinie 2004/109/EG
 

II. Textfassungen und Entstehungsgeschichte

 

1. Textfassungen

  2008/961/EG
    12.12.2008 (D)
    19.12.2008 (V)
Entscheidung 2006/891/EG aufgehoben durch

Entscheidung der Kommission  2008/961/EG vom 12. Dezember 2008 über die Verwendung der nationalen Rechnungslegungsgrundsätze bestimmter Drittländer und der International Financial Reporting Standards durch Wertpapieremittenten aus Drittländern bei der Erstellung ihrer konsolidierten Abschlüsse

  2006/891/EG
    04.12.2006 (D)
    08.12.2006 (V)

Urspr. Fassung :
Entscheidung der Kommission  2006/891/EG vom 4. Dezember 2006 betreffend die Verwendung von im Rahmen der international anerkannten Rechnungslegungsstandards erstellten Informationen durch Drittstaatemittenten von Wertpapieren

Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
Spacer
(D) Datum | (V) Verkündung
Sprache:
Deutsch Deutsch
English Englisch
Francais Französisch
Chinese Chinesisch

Legende

Hyperlink int./ext. Verlinkung
Externer Link Externer Hyperlink
Status des Rechtsaktes
Aufgehoben Aufgehoben
Vorhaben Vorhaben
Inkraft Inkraft
Unbekannt Unbekannt
Dokumente
Deutsch Deutsche Fassung
Englisch Englische Fassung
Französisch Franz. Fassung
PDF-Datei Sonstige PDF-Datei
Dokument Sonstiges Dokument
Externer Link Externes Dokument

Inhaltsübersicht

I. Allgemeine Informationen
II. Textfassungen und Entstehungsgeschichte
1. Textfassungen

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden | Ablehnen